Berliner Stadtmagazin

Seit 1996 befindet sich im so genannten westlichen Stülerbau das Museum Berggruen. Das 1851 ursprünglich für die Stallungen König Wilhelms IV. von August Stüler geplante Gebäude wurde zwischen 1960 und 1993 von der Antikensammlung genutzt bis diese, wiedervereint mit den Beständen aus Ostberlin, zurück ins Alte Museum auf die Museumsinsel zog. Der Umbau des Gebäudes für die Sammlung Berggruen wurde nach den Entwürfen des Architekturbüros Hilmer und Sattler durchgeführt.

Das Museum Berggruen erhält einen Erweiterungsbau. Wegen umfangreicher Renovierungs- und Umbauarbeiten ist das Museum derzeit geschlossen. Wiedereröffnung ist voraussichtlich im Winter 2012.

Weitere Empfehlungen

10:00 Uhr - Museum für Kommunikation Berlin
Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Kommunikation
10:00 Uhr - Haus Natur und Umwelt
Eine grüne Oase - mitten in der Großstadt.
10:00 Uhr - Alte Nationalgalerie
Kunst des 19. Jahrhunderts
12:00 Uhr - Stasi-Museum Berlin
Stasi-Museum Berlin
10:00 Uhr - THE STORY OF BERLIN
THE STORY OF BERLIN
Museum für Kommunikation Berlin
Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Kommunikation
Haus Natur und Umwelt
Eine grüne Oase - mitten in der Großstadt.
Alte Nationalgalerie
Kunst des 19. Jahrhunderts
Stasi-Museum Berlin
Stasi-Museum Berlin
THE STORY OF BERLIN
THE STORY OF BERLIN

Orte in der Nähe

 

Abguss-Sammlung Antiker Plastik

Schloßstr. 69b
14059 Berlin

Die Abguss-Sammlung Antiker Plastik umfasst circa 2000 Abgüsse griechischer und römischer Skulpturen. Sie dient der universitären Lehre und Forschung und soll als Museum die Skulpturen der Antike auch einem breiten Publikum zugänglich machen.
Die Ausstellung vermittelt einen umfassenden Überblick über die Geschichte und die Erscheinungsformen griechischer und römischer Plastik. Der zeitliche Bogen erstreckt sich von der Kykladenkultur des 3. Jahrtausends v. Chr. zur geometrischen und archaischen Plastik, von der Skulptur der Klassik und des Hellenismus zur Plastik des Römischen und des Byzantinischen Reiches bis etwa 500 n. Chr. Ausgewählte Stücke antiker Kulturen des Mittelmeerraumes ergänzen die Sammlung. Zahlreiche Sonderausstellungen zur modernen Kunst und Fotografie, Musik- und Theateraufführungen,Lesungen und Vorträge erweitern den Blick auf die klassische Antike.

Öffnungszeiten

Mo:
-
Di:
-
Mi:
-
Do: 14:00 Uhr
-
17:00 Uhr
Fr: 14:00 Uhr
-
17:00 Uhr
Sa: 14:00 Uhr
-
17:00 Uhr
So: 14:00 Uhr
-
17:00 Uhr

Ausstellungen

Ana e Bruno

Ana e Bruno

Sophie-Charlotten-Str. 101
14059 Berlin - Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Willkommen zu visuellem und kulinarischem Genuss, zu GUSTO ITALIANO, neuen Geschmackserlebnissen der Mittelmeerküche.

Wir würden uns sehr freuen, Sie in unserem Restaurant begrüßen zu dürfen.

Ana e Bruno, der avantgardistische Italiener im Herzen Berlins, Erlebnisküche für die Metropole.

"Wir stehen nie still... Anna.e.Bruno immer offen"

Wir haben das Lokal ins Leben gerufen,
das wir gerne finden würden. "Anna.e.Bruno"
ist wiedergeboren,
um unsere Leidenschaft zu pflegen und um zu beglücken. Geschmack ohne Zwänge und Formalismen, in der Einfachheit.

Aber nicht nur das.

Wir glauben, es hat ein Generationswechsel der Gäste stattgefunden, die einen gewissen “Respekt“ im Umgang mit einem Lokal haben, das Italien in den Top 10 Restaurants in Deutschland vertritt.
Durch diesen neuen Look wollen wir ein Tabu brechen und die "Alta Cucina"
in einem Restaurant in Einklang mit der Zeit bringen.


Neue Öffnungszeiten:
Montag - Sonntag
17:00 bis 24:00
Mittags nach Vereinbarung.

Öffnungszeiten

Mo: 17:00 Uhr
-
24:00 Uhr
Di: 17:00 Uhr
-
24:00 Uhr
Mi: 17:00 Uhr
-
24:00 Uhr
Do: 17:00 Uhr
-
24:00 Uhr
Fr: 17:00 Uhr
-
24:00 Uhr
Sa: 17:00 Uhr
-
24:00 Uhr
So: 17:00 Uhr
-
24:00 Uhr
Bröhan-Museum

Bröhan-Museum

Schloßstraße 1a
14059 Berlin - Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Das Bröhan-Museum ist ein international ausgerichtetes Spezial- und Epochenmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus (1889–1939). Die Bestände gliedern sich in zwei Hauptgebiete: Kunsthandwerk und Bildende Kunst.

Die Museumskonzeption folgt dem Prinzip der Präsentation von Kunstobjekten als Raumensembles. Die Zeitspanne vom Jugendstil als Wegbereiter der Moderne bis zum Art Deco und Funktionalismus wird durch ausgewählte Beispiele aus Glas, Keramik, Porzellan, Silber und Metall in Kombination mit Möbeln, Teppichen, Beleuchtungskörpern, Graphiken und Gemälden repräsentativ dargestellt. Die Sammlung veranschaulicht die Gleichwertigkeit verschiedener Kunstäußerungen.

Sammlungs-Schwerpunkte sind Arbeiten des französischen und belgischen Art Nouveau, des deutschen und skandinavischen Jugendstils sowie Ensembles des französischen Art Deco. Das Bröhan-Museum ist Hort einer außergewöhnlich reichen Porzellansammlung bedeutender Manufakturen (KPM Berlin, Kgl. Kopenhagen, Meißen, Nymphenburg, Sèvres, Rozenburg etc.) ebenso wie von Metall- und Glasarbeiten der wichtigsten Künstler und Firmen dieser Zeit, einschließlich der wegweisenden industriellen Produktion.
Das Spektrum umfaßt u.a. herausragende Beispiele folgender Künstler und Firmen: Emile Gallé und Joh. Loetz Wwe., Möbel von Eugène Gaillard, Hector Guimard, Louis Majorelle, Peter Behrens, Bruno Paul und Richard Riemerschmid, Möbelensembles von Jacques-Emile Ruhlmann, Art-Deco Kunst wie die Schmiedearbeiten von Edgar Brandt, Silber von Jean Puiforcat, Paris, und Georg Jensen, Kopenhagen. Im 3. Obergeschoss ist jeweils ein Kabinett dem belgischen Jugendstilkünstler Henry van de Velde und dem Wiener Secessionskünstler Josef Hoffmann gewidmet.

Bedeutende Entwerfer serieller Gestaltung der Epoche von 1900 bis 1939 sind mit exemplarischen Arbeiten vertreten wie Friedrich Adler, Albinmüller, Christopher Dresser, Jan Eisenloeffel, Hermann Gretsch, Archibald Knox, Joseph Maria Olbrich, Trude Petri und Wilhelm Wagenfeld.

Die Bildersammlung des Bröhan-Museums umfasst insbesondere Maler der Berliner Secession wie Hans Baluschek, Karl Hagemeister, Willy Jaeckel, Walter Leistikow und Franz Skarbina.
Der vom Kubismus beeinflusste Jean Lambert-Rucki ist mit einer umfangreichen Gemäldegruppe vertreten und bildet eine adäquate Ergänzung zu den französischen Art Deco-Möbeln.
Seit dem 25-jährigen Bestehen des Museums, im Dezember 1998, sind Gemälde, Pastelle und Zeichnungen in einer Bildergalerie in der 1. Etage zu sehen.

Das Bröhan-Museum trägt den Namen seines Gründers Karl H. Bröhan (6.7.1921-2.1.2000), der anlässlich seines 60. Geburtstages seine Privatsammlung der Stadt Berlin schenkte. Die Kunstsammlung war von ihm kontinuierlich aufgebaut und seit 1973 in einer Dahlemer Villa der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Am 14. Oktober 1983 bezog die Sammlung Räume in dem spätklassizistischen, zum Charlottenburger Schloss-Ensemble gehörenden ehemaligen Kasernengebäude. 1994 wurde das Bröhan-Museum Landesmuseum. Durch die internationale Bedeutung der Sammlung nimmt das Bröhan-Museum innerhalb des Museumsstandortes Berlin und über nationale Grenzen hinaus einen wichtigen Platz ein.

Öffnungszeiten

Mo: 10:00 Uhr
-
18:00 Uhr
Di: 10:00 Uhr
-
18:00 Uhr
Mi: 10:00 Uhr
-
18:00 Uhr
Do: 10:00 Uhr
-
18:00 Uhr
Fr: 10:00 Uhr
-
18:00 Uhr
Sa: 10:00 Uhr
-
18:00 Uhr
So: 10:00 Uhr
-
18:00 Uhr
Café Theater Schalotte

Café Theater Schalotte

Behaimstr 22
10585 Berlin - Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
Caprivi

Caprivi

Am Spreebogen / Ecke Sömmeringstraße
10589 Berlin
goldesel ~ Stullen, Bier & Rock'n'Roll

goldesel ~ Stullen, Bier & Rock'n'Roll

Seelingstraße 7
14059 Berlin
 

Kailash Filmclub Berlin

Wilmersdorfer Str. 152a
10585 Berlin
Krauthahn Berlin

Krauthahn Berlin

Sophie-Charlotten-Str. 11
14059 Berlin

Verkauf
Mo-Fr: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sa:      09.00 bis 14.00 Uhr

Service
Mo-Fr: 07.00 bis 18.00 Uhr
Sa:      09.00 bis 13.00 Uhr

Werkstatt
Mo-Fr: 08:00 bis 17:30 Uhr
Sa:      09.00 bis 13.00 Uhr

Teile & Zubehör
Mo-Fr: 07:30 bis 17:30 Uhr
Sa:      09.00 bis 13.00 Uhr

MCT Agentur GmbH

MCT Agentur GmbH

Fritschestraße 27-28
10585 Berlin
Museum Berggruen

Museum Berggruen

Schloßstraße 1
14059 Berlin - Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Seit 1996 befindet sich im so genannten westlichen Stülerbau das Museum Berggruen. Das 1851 ursprünglich für die Stallungen König Wilhelms IV. von August Stüler geplante Gebäude wurde zwischen 1960 und 1993 von der Antikensammlung genutzt bis diese, wiedervereint mit den Beständen aus Ostberlin, zurück ins Alte Museum auf die Museumsinsel zog. Der Umbau des Gebäudes für die Sammlung Berggruen wurde nach den Entwürfen des Architekturbüros Hilmer und Sattler durchgeführt.

Museumsbesuche

 

Nikolausmarkt im Rathaus Charlottenburg

Otto-Suhr-Allee 100
10585 Berlin - Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
Sammlung Scharf-Gerstenberg

Sammlung Scharf-Gerstenberg

Schloßstraße 70
14059 Berlin - Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Sammlung Scharf-Gerstenberg

Die Sammlung Scharf-Gerstenberg befindet sich im östlichen Stülerbau und im Marstall gegenüber dem Schloss Charlottenburg. Sie zeigt hochkarätige Werke der Surrealisten und ihrer Vorläufer aus den Beständen der "Stiftung Sammlung Dieter Scharf zur Erinnerung an Otto Gerstenberg". Das Spektrum der Künstler reicht von Piranesi, Goya und Redon bis zu Dalí, Magritte, Max Ernst und Dubuffet.

Schloss Charlottenburg

Schloss Charlottenburg

Spandauer Damm 10-22
14059 Berlin - Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Preußens Pracht in einem Ensemble

Schloss Charlottenburg ist heute die größte Hohenzollernresidenz in der Bundeshauptstadt Berlin. Umgeben ist der Prachtbau von einem einzigartigen Barockgarten, den vielfältige Architekturen schmücken.

Das gesamte Ensemble ist geprägt von prachtvoll ausgestatteten Räumen und Sälen, beeindruckenden Raumfluchten und hochkarätigen Kunstsammlungen mit herausragenden Meisterwerken. Zu sehen ist hier zum Beispiel die größte Sammlung französischer Malerei des 18. Jahrhunderts außerhalb Frankreichs.
Das künstlerisch wie historisch eindrucksvolle Monument ist außerdem lebendiges Zeugnis höfischer Kulturgeschichte vom Barock bis ins frühe 20. Jahrhundert.

Nehmen Sie sich Zeit, das nach der außergewöhnlichen Königin Sophie Charlotte benannte Schloss zu entdecken. Sie begeben sich auf eine faszinierende Zeitreise durch über 300 Jahre Geschichte am authentischen Ort.

Die nächsten Termine

20.08.2017
10:00 Uhr
21.08.2017
10:00 Uhr
22.08.2017
10:00 Uhr
23.08.2017
10:00 Uhr
24.08.2017
10:00 Uhr
25.08.2017
10:00 Uhr
26.08.2017
10:00 Uhr
27.08.2017
10:00 Uhr
28.08.2017
10:00 Uhr
29.08.2017
10:00 Uhr
 

Schlosspark Charlottenburg

Spandauer Damm 10-22
14059 Berlin

Der Schlossgarten wurde mit dem Bau des Lustschlosses 1697 angelegt. Somit ist der Barockgarten der älteste Park Berlins.

 

 

Öffnungszeiten zur Besichtigung des barocken Schloss Charlottenburg

 

Altes Schloss:

Eintritt €12,00, ermäßigt €8,00 mit Führung oder Audioguide

vom 01.04. bis 31.10., Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 18:00Uhr

vom 01.11. bis 31.03., Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00Uhr

 

Neuer Flügel:

Entritt €6,00, ermäßigt €5,00 mit Audioguide - Fotoerlaubnis €3,00

vom 01.04. bis 31.10., Mittwoch bis Montag 10:00 bis 18:00Uhr

vom 01.11. bis 31.03., Mittwoch bis Montag 10:00 bis 17:00Uhr

 

Weihnachtsmarkt am Klausener Platz

Klausenerplatz
14059 Berlin
 

Weihnachtsmarkt Schloss Charlottenburg

Luisenplatz 1
10585 Berlin
 

Weihnachtsmarkt vor dem Bröhan-Museum

Schlossstr. 1a
14059 Berlin - Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Museum Berggruen

Foto: SMB Maximilan Meisse

Öffnungszeiten

Das Museum Berggruen erhält einen Erweiterungsbau. Wegen umfangreicher Renovierungs- und Umbauarbeiten ist das Museum derzeit geschlossen. Wiedereröffnung ist voraussichtlich im Winter 2012.

Besuchereingang

Schloßstraße 1
14059 Berlin


Information, Beratung, Buchung
030 - 266 42 42 42
(Mo-Fr 9:00-16:00 Uhr)
Information am Wochenende
030 - 266 42 30 40, 030 - 830 14 38

Bedingt Rollstuhlgeeignet




Verkehrsverbindungen

S-Bahn S41, S42, S46 (Westend)
U-Bahn U2 (Sophie-Charlotte-Platz); U7 (Richard-Wagner-Platz)
Bus M45, 309 (Schloß Charlottenburg); 109 (Luisenplatz / Schloß Charlottenburg)